Bund deutscher Kunsterzieher NRW

Bronzeguss in Theorie und Praxis - Lehrerfort- und Weiterbildung, Kaiserslautern, 16. März, 8./9. April 2016

Schon Hephaistos, Gott des Feuers und der Schmiedekunst, galt als ungemütlicher Gesell, von dem man sich besser fernhielt. Von Anbeginn an umgab diejenigen, die sich auf das Gießen von Metallen verstanden, eine geheimnisvolle Aura. Das Geheimnis des Bronzegießens ist – wie so vieles – eine schlichte Frage der Technik, die spätestens dann zum Unterrichtsthema wird, wenn zu klären ist, wie z.B. der „David“ von Donatello gemacht worden ist.

Teil 1: Theoretische Einführung in den Bronzeguss
Mittwoch, 16. März 2016, Künstlergemeinschaft Waldschlösschen, Kaiserslautern

In dieser Veranstaltung sollen die Grundlagen der Praxis des Bronzegusses anhand anschaulicher Beispiele erläutert werden. Gegen Mittag steht der Besuch einer Künstlerwerkstatt mit einer Gießvorführung auf dem Programm.

Dauer der Veranstaltung: 9.00 bis ca. 14.00 Uhr
Maximale Teilnehmerzahl: 15 Personen
Teilnahmegebühr: 15 Euro, BDK-Mitglieder 10 Euro, Studierende frei

Teil 2: Praktische Einführung in den Bronzeguss
Freitag, 8. und Samstag, 9. April 2016, Künstlergemeinschaft Waldschlösschen, Kaiserslautern und Alte Schmiede in Olsbrücken (bei Kaiserslautern).

Die Teilnehmenden können unter Anleitung eines erfahrenen Künstlers ein kleines Objekt als Bronzeguss realisieren (ca. 500g).
Zu den Kursgebühren kommt der Preis für die Bronze (ca. 7 Euro /100g) und die Abformmasse (ca. 4 Euro/100g) hinzu.

Dauer der Veranstaltung: 9.00 bis ca. 17.00 Uhr (am letzten Tag bei Bedarf auch länger)
Maximale Teilnehmerzahl: 8 Personen
Teilnahmegebühr: 70 Euro, BDK-Mitglieder und Studierende 60 Euro
Preis mit Übernachtung (Einzelzimmer) im nahegelegenen Gasthof und Verpflegung Euro 135, bzw. 125 Euro, für Mitglieder

Bronzeguss in Theorie und Praxis Infoblatt (PDF)

Ein Spiel mit ernsten Problemen. Das ist Kunst.

Kurt Schwitters